Vorösterliche Überraschung in den Kinder- und Jugendeinrichtungen der DRK Kliniken Berlin | Westend

Am 26. März habe ich den Kinder- und Jugendeinrichtungen der DRK Kliniken Berlin | Westend ein vorösterliches Paket mit wissenschaftlich geprüften Spielwaren übergeben. Initiiert wurde der Ostergruß durch die Initiative "Wert des Spielens".

Bereits vor 26 Jahren ist das „Recht auf Spiel“ (Art. 31) in der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen verankert worden. Kinder und Jugendliche haben immer weniger freie Zeit zum Gestalten. Spielen braucht daher Unterstützung. Dies wurde mir auch bei der Übergabe der Spiele, die ich u .a. für ein Gespräch mit dem Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin und einem Rundgang durch die Kinder- und Jugendpsychatrie genutzt habe, erneut deutlich. Jedes Kind freut sich, wenn es ein Paket auspacken darf und ein neues Spiel in den Händen hält. Pädagogisch wertvolle Spielzeuge, wie sie in dem Paket enthalten waren, erfreuen jedoch nicht nur. Sie liefern im Rahmen der kindlichen Frühentwicklung auch einen wertvollen Beitrag zum Erlernen von essentiellen Fähig- und Fertigkeiten sowohl im Hinblick auf schulische als auch soziale Kompetenzen, wie Lesen, Rechnen und Schreiben oder ein respektvolles koordiniertes Miteinander.

Ich freue mich daher umso mehr, die Einrichtung bei ihrer so wertvollen Aufgabe unterstützen zu können und hoffe, gemeinsam mit den Initiatoren – der Deutsche Verband der Spielwarenindustrie e.V. (DVSI) und Mehr Zeit für Kinder e.V. (MZfK) – einen Beitrag dafür geleistet zu haben, Kinder zum lebenslangen Spielen hinzuführen.

Mit freundlichen Grüßen auch an die Pressestelle der DRK Kliniken für die Unterstützung und das Bildmaterial.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben