„Schon alleine der Motor eines Rettungsbootes kostet 10.000 Euro“ erklärt Marcus Raasch, Landesgeschäftsführer und Verwaltungsleiter der Bundeslehr- und Forschungsstätte der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft, „...und daher freuen wir uns sehr über jede Unterstützung unserer Arbeit zu Lande und zu Wasser“. Seit nunmehr eineinhalb Jahren sammelt Klaus-Dieter Gröhler in seinen Bürgerbüros „Café Wahlkreis“ Spenden für verschiedene gemeinnützige Organisationen. Im Spätsommer 2015 war die DLRG Spendenpartner der Bürgerbüros und so konnte Klaus-Dieter Gröhler nunmehr 300 Euro an die Präsidentin der größten Wasserrettungsorganisation der Welt, Marlies Wanjura, übergeben. Das Geld wird für die Mitfinanzierung eines neuen Rettungsbootes genutzt, welches 2016 die Gewässer in Berlin noch sicherer machen soll.

Was viele nicht wissen: Neben der Wasserrettung ist die DLRG auch im Katastrophenschutz tätig, unterhält beispielsweise eine eigene ABC-Einheit und ist bei Großveranstaltungen wie dem Berliner Karneval der Kulturen für die Sicherheit auf den Flüssen und Kanälen der Hauptstadt zuständig. Bei ca. 2000 Einsätzen pro Jahr und allein 25 Wasserrettungsstationen in Berlin benötigt die DLRG kontinuierlich ehrenamtlich engagierte Nachwuchskräfte. „Besonders schön an unserer  Arbeit ist, dass bei uns in ganz unterschiedlichen Bereichen viele verschiedene Berufsgruppen zusammenkommen“, beschrieb Marcus Raasch die Tätigkeit bei der DLRG.

Derweil sammeln die Bürgerbüros „Café Wahlkreis“ bereits Spenden für die nächste gemeinnützige Organisation: Den Freundeskreis der Stadtbibliothek Wilmersdorf. 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben