Am Freitag, den 13. Juni, habe ich mit vielen alten und neuen Weggefährten mein Bürgerbüro „Café Wahlkreis“ eröffnet. Ich möchte mich nochmals bei allen Gästen herzlich für Ihr Kommen bedanken! Wichtig war mir auch der religiöse Beistand, weshalb mir die Segnung durch Superintendenten Grünrath eine besondere Freude war.

Mit der Idee, mein Bürgerbüro als nicht kommerzielles Café zu betreiben, möchte ich meinem Wahlversprechen nachkommen und den Bürgern von Charlottenburg-Wilmersdorf eine zentrale dauerhafte Anlaufstelle bieten. Das Café Wahlkreis bietet als Teil meines Wahlkreisbüros einen Ort der Kommunikation, der Information aber auch der Diskussion. Willkommen sind alle Bürgerinnen und Bürger des Bezirks ungeachtet deren politischer Gesinnung. Aus diesem Grund habe ich bei der Gestaltung des Büros bewusst auf Parteisymbole verzichtet, wenngleich das Bild mit unserer Bundeskanzlerin für sich spricht J

Das Bürgerbüro „Café Wahlkreis“ soll eine Begegnungsstätte für alle Interessierten sein. Hier hat man Gelegenheit sich über die aktuelle Politik zu informieren oder konkrete Anliegen vorzubringen. Zwei der Mitarbeiterinnen im Büro sind Juristinnen, so dass auch bei der einen oder anderen rechtlichen Problematik, z. B. bei einer Mieterhöhung oder einem Nachbarschaftsstreit, ein erster Rat gesucht werden kann. Aktuelle politische Broschüren bieten Informationen, politische Bücher laden zum Schmökern ein. Für eine angenehme Atmosphäre sorgen Kaffee und Tee aus fairem Handel. Die Erfrischungsgetränke stammen aus der Region oder sind Bioprodukte und wir verwenden nur Produkte aus Glas-Pfandflaschen. Den Kuchen backen wir größtenteils selbst vor Ort.  

Da wir unser Wahlkreis-Café nicht gewinnorientiert betreiben dürfen, verkaufen wir die Produkte nicht. Gerne dürfen die Besucherinnen und Besucher aber die Spendenbox füllen. Die Spenden leiten wir – unter Abzug der Einkaufspreise für die Getränke – an unseren Spendenpartner weiter. Alle drei Monate gibt es einen neuen Spendenpartner im Bezirk, z. Z. ist es die Bahnhofsmission am Zoologischen Garten.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben